Flohbisse beim Menschen

Flohbisse beim Menschen lösen einen starken Juckreiz aus. Manche Menschen sind allergisch auf Flohbisse und Flohstiche!

Flohbisse beim Menschen kommen nicht selten vor. Meist sind Menschen und Kinder von Flohbissen und Flohstichen betroffen die in Haushalten mit Haustieren wohnen. Hunde und Katzen sind typische Überbinger. Aber auch Kinder neigen durch den Aufenthalt in KITAs und anderen Tagesstätten dazu, als Wirt zu fungieren.

 

Flohbisse beim Menschen treten in der Regel in dreier Gruppen eng beieinander auf und verursachen wie gesagt ein starkes Jucken. Sie sind leicht gerötet. Flohstiche beim Menschen sind nicht übermäßig gefährlich. Flohbisse beim Menschen jucken zu meist sehr, wodurch es schnell zu Entzündungen und Verunreinigungen der Bisse kommen kann. Dadurch ist es möglich, dass durch einen harmlosen Flohbiss eine ernstzunehmende Entzündung erfolgt. Daher ist der erste und wichtigste Tipp: Nicht kratzen oder übermäßiges Jucken!

Allergisch auf Flohstiche

Neben der Möglichkeit sich durch aufgekratze Flohbisse und Flohstiche eine Entzündung zu verursachen besteht wie bei vielen Insektenstichen die Gefahr, dass man allergisch auf Flohbisse und Flohstiche reagiert. Dies zeigt sich meist in einer erhöhten Intensität des Juckreizes, der Schwellung und der Rötung. In diesem Fall ist die Einnahme von Antihistaminika sinnvoll. Falls Sie sich unsicher sind, gehen Sie lieber zum Arzt und zeigen Sie diesem Ihre allergische Reaktion und lassen sich etwas dagegen verschreiben. Antiallergikum gibt es sowohl als Tabletten, Gels oder Salben. In der Regel wirken solche Mittel sehr schnell gegen Flohstiche und deren Reaktion, so dass man innerhalb weniger Tage wieder vom Juckreiz und den Schmerzen befreit ist!

 

Flöhe bekämpfen beim Menschen

Neben der richtigen Behandlung von Flohbissen beim Menschen geht es dann darum, die Flöhe schnell und vor Allem effektiv zu bekämpfen. Die einzelnen Maßnahmen müssen aufeinander abgestimmt und konsequent durchgeführt werden. Benutzen Sie auch Hausmittel zur Bekämpfung von Flöhen, denn diese spart nicht nur Geld, sondern schont auch noch die Gesundheit Ihrer Familie und die Ihrer Haustiere. Chemische Mittel gegen Flöhe und Flohbisse beim Menschen sind nicht immer notwendig!

FORUM – Flohbisse beim Menschen

 

Sie haben Erfahrungen mit Flohbissen beim Menschen? Sie wurden selber schon Flöhe gebissen und wissen, wie man Flohbisse am besten behandelt?

Posten Sie hier Ihre Erfahrungen mit Flohbissen beim Menschen. Wie kann man sich am besten schützen und wie kann man Flöhe am besten bekämpfen?

Kommentare: 21
  • #21

    petra (Sonntag, 24 September 2017 09:24)

    Hallo, ich wurde ganz schlimm von flöten gebissen am gesamten Körper! Die flöhe selbst bin ich schnell wieder los geworden: alles was waschbar ist, mit 60 Grad waschen, mit dem dampfbesen über teppiche gehen. Ab 60 Grad sterben die flöhe und auch die floheier einfach ab!!! Lg petra

  • #20

    Ilse (Donnerstag, 03 August 2017 10:01)

    Hallo an alle

    Ich habe gute Erfahrungen mit einer Flohfalle gemacht. Das ist eine Konstruktion aus Kunststroff, bei der auf einer runden Basis eine Art Schirm angebracht ist. In dem Schirm ist eine kleine Glühbirne, auf die Basis legt man eine klebrige Scheibe, die mit einem Lockstoff für Flöhe versehen ist. Man stellt die Falle an die Stellen, wo man das Problem hat - z.B. in die Nähe des Katzen/Hundekörbchens, unter das eigene Bett, ans Sofa etc.- und steckt den Stecker in die Steckdose. Die Wärme der Lampe läßt den Lockstoff verdampfen und die Flöhe kommen, es funktioniert wirklich gut. So lange wiederholen, bis sich keine Flöhe mehr einfinden. Die Lockstoffscheiben kann man nachkaufen - hoffe ich jedenfalls, ich habe sie zum letzten Mal vor ein paar Jahren kaufen müssen.
    Haben die Flöhe sich schon vermehrt, wird es schwierig, denn die aus den Eiern schlüpfenden Larven sind winzig, fast unsichtbar, und anders als die ausgewachsenen Flöhe ernähren sich die Larven von Hausstaub, Haarschüppchen, allem möglichen organischen Material. Laut meinem Tierarzt können sie bis zu 7 (!) Jahren überleben, bevor sie sich zum Floh umwandeln. Da hilft nur eins: Staubsaugen, so gut es geht!

    Viel Glück,

    Ilse

  • #19

    Gabriele (Mittwoch, 24 Mai 2017 20:45)

    Hallo an alle Betroffenen.
    Also:
    Ich hatte mal vor 20 Jahren ein verseuchtes Zimmer bezogen. Damals habe ich in der Apotheke einen Aufsteller bekommen. Heißt im Zimmer aufstellen, aktivieren, 3 Tage das Zimmer nicht betreten und dann waren die alle weg. Weiß nicht mehr wie das hieß und ob es das noch gibt.
    Aber wie soll man 3 Tage ohne Wohnung auskommen? Ich bin für 3 Tage weg gefahren.
    ABER es gibt noch etwas anderes. Meine Katzen bringen immer wieder welche mit. Ich müßte sie öfter entflohen, aber manchmal ist der Zeitraum halt zu lange.
    Wenn ich welche im "Bett" habe, ja genau im Bett. Ich merke das nur an den Stichen.
    Sehen tut man die nicht. Oder eben selten. Wenn man einen fangen kann, am besten zwischen den Fingern ganz fest halten, über dem Waschbecken rauslassen und sofort mit einem Feuerzeug abfackeln. Ein Floh kann bis zu , ich glaub gelesen zu haben, 1 Jahre ohne Nahrung irgendwo warten.
    Es gibt ein Spray
    Neudorff- Gartenspray, gegen Blattläuse, Thripse, Zikaden und andere saugende Insekten. Steht nix drauf vom Floh, aber dieser Wikstoff der Chrysanteme (Latein Pyretrum) ist für die extrem giftig. Sprühen, warten hinterher durchlüften. Das gibt denen den Rest. Ich sprühe mein Bett samt Decke und Kissen und Matraze ein. Das Mittel ist ungiftig für Bienen. Also auch für mich. Ich bin viel größer als eine Biene.
    Ich kann das nur empfehlen. Bei mir hilft das IMMER.
    Und gegen den Juckreiz gibt es diese kleinen elektrischen Dinger die mit Batterie betrieben werden. Kleine Heizplatte auf den Stich gehalten, drücken bis die Hitze grünes Licht anzeigt. Habs bei Pearl gekauft. Und der Juckreiz wird gemildert. Bei Flohstichen mußte ich es mehrmals bei einem Stich anwenden. Aber es hilft mir gut.
    Also Pyretrum weiße Blume die helfen kann.
    Gruß
    Gabriele

  • #18

    Moni (Dienstag, 02 Mai 2017 22:24)

    Danke Dani für den Tipp!
    Dennoch kann ich sagen, dass ist so eine Sache. Denn wenn man die Flöhe erst mal in der Wohnung hat, ist es nicht so einfach sie wegzukriegen. Wenn du schreibst, dass die Flöhe nur noch weg wollen, kann ich das nicht bestätigen, denn die Fiecher sind echt nur doof! Die stechen und dann vermehren sie sich unglaublich. Von wegwollen keine Rede. Wenn die da sind haben die nur ein Programm und zwar "stechen und saugen" und dann Eier legen und man weiß nicht wohin sie die alle legen. Man hat sie dann überall, auch im Auto und in Kleidung die man nicht waschen kann, so wie Wollmäntel. Die kann man dann zwar einfrieren, aber das geht nicht von heute auf Morgen. Die Sachen muss man dann mindestens 14 Tage in der Truhe lagern und so viele Mäntel hat man ja auch nicht und bei der Kälte im Moment :(
    Hat man auch nur irgendwo einen Floh übersehen, dann geht der ganze "Scheiß" von vorne los :( ich habe so langsam die Faxen dicke, denn wir wissen nicht, woher wir die haben. Wir sind echt total saubere Menschen.Haben auch keine Haustiere. Waren für ein paar Tage bei Leuten, die einen Hund haben und der hat sich dauernd gekratzt.
    Kann sein, dass der welche hatte und wir haben uns daher die Fiecher mitgebracht, die in unsere Kleidung gehüpft sind.
    Das komische ist, wir haben noch nie einen Floh gesehen, aber ständig diese Stiche (Flohleitern) Und man merkt, dass es im Hosenbein oder im Pullover piekt und wenn man den auszieht, dann sieht man die Stiche, aber keinen Floh.
    Ich finde diese Tiere sowas von nutzlos und nervig! die braucht echt keiner! Wozu sind die überhaupt da (erschaffen worden?) Eigentlich nur um zu nerven denn einen Nutzen haben die doch echt nicht!
    Kann mal einer von Euch schreiben, ob er die Flöhe sieht oder ob es ihm genau so geht wie mir.
    Also wenn man die einmal in der Wohnung hat, dann hat man echt die goldene Arschkarte gezogen!
    Bitte schreibt mal eure Erfahrungen hier rein. Habe ja unter Dani schon mal geschrieben.
    LG von Moni

  • #17

    Josefina (Mittwoch, 19 April 2017 18:10)

    Also wir hatten auch Flöhe. Bin fast durchgedreht! Wir haben schließlich einen Kammerjäger (Rentokil) beauftragt. War ziemlich teuer. Doch nachdem er das Gift versprüht und wir einen Tag nicht in die Wohnung dürften, war der Spuk vorbei!

  • #16

    Moni (Mittwoch, 05 April 2017 21:40)

    Hallo, es wäre schön, wenn mehrere Menschen hier einmal ihre Erfahrungen posten würden.
    Ich/wir haben nun seit knapp einem Jahr diese Plagegeister und ich weiß nicht was wir noch alles ausprobieren sollen, denn bisher hat gar nichts geholfen.
    Und das, mit der Kerze und dem Spüliteller, das haben wir ganz zu Anfang gemacht und haben sogar für teures Geld noch echte Flohfallen angeschafft! Das war der größte Reinfall des Jahrhunderts! Das mit dem Spüliteller hilft aber auch gar nicht! Kann gar nicht verstehen, wer so was macht, da muss das ja schon so schlimm sein, dass die Flöhe schon so massiv da sind, dass sie von alleine aus Versehen ins Wasser fallen.
    Ich habe auch mit versch. Schädlingsbekämpfern (Rentokill etc.) gesprochen, die meinten auch, dass mit dem Teller und auch mit den Flohfallen, das bringt rein gar nichts! Ich kanns bestätigen! Leider! dadurch haben wir viel wertvolle Zeit verloren, wo die Tiere sich dann schon vermehrt haben.
    Das was Nina und Aylin schreiben, das kann ich auch so bestätigen. Es ist fast wie ein Fluch diese Plage. Und diese Fiecher gehen nicht an jeden! mein Mann wird zum Beispiel nicht gestochen!
    Wir sind auch nur am saugen,putzen, waschen, trocknen und am sprühen (mit Envira, was ich eig. ganz gut finde, denn es riecht nicht so ekelig wie die anderen Mittel) Allerdings wenden wir es nach jedem Saugen an (also sprühen es nach jedem saugen).
    Die Fiecher sind trotzdem noch da, wenn es auch nach dem sprühen erst mal etwas besser ist. Man muss es halt öfter machen (als auf der Flasche steht).
    Ich habe zwar auch noch kein Fiech gesehen, aber ich merke die Stiche und sehe dann die Flohleiter und jucken tut es auch höllisch.
    Wir haben auch schon ganz viele Möbeln weggeschmissen (Sperrmüll) wie Matratzen, Couch, Sessel und eihige Schränke, wo wir das merkten, dass wir in der Nähe immer gestochen wurden. Man weiß ja nie in welcher Ritze die sitzen (im Fußboden oder im Schrank). Es ist wirklich eine Seuche!
    Und was Nina schreibt mit dem Goldgeist, das die Fiecher dann solange das Zeug (oder ein anderes Zeug wie Teebaumöl-Shampoo) auf dem Kopf ist, runter springen und hinterher wieder drauf, das kann ich auch bestätigen.
    Ich habe mittlerweile meine ganze saubere Wäsche in Plastikbeuteln im Schrank! Und manchmal hat man die sauberen Sachen kaum an, dann zwickt es schon wieder. Es ist echt zum kotzen!
    Man hat sie sogar im Auto, denn man hat sie durch die Kleidung auch darein getragen, ohne es zu merken und dann ist es wie ein Kreislauf. Man hat sie in der Wohnung weggesaugt und bringt sie aus dem Auto wieder mit hoch.
    Ein Kammerjäger kostet Unsummen und die garantieren auch nicht, dass es dann weg ist. Die meinten, es könne vorkommen, dass immer mal irgendwo ein Floh überlebt.
    Ja, und dann fängt die ganze Scheiße wieder von vorne an und die Kohle ist weg.
    Bitte schreibt doch mal einer, wie er das lästige Problem losgeworden ist. Das tolle ist, wir haben gar keine Haustiere und sind ordentlich und sauber! Woher kommen diese Flöhe also?
    Also eines muss ich noch anmerken,kauft euch bloss keinen Zyklon-Staubsauger! Der ist in dieser Hinsicht unbrauchbar! Ohne Beutel st das ganz schlecht mit dem saugen.
    Dieser teure Zyklon- sauger den wir haben, hat beim ausleeren das Flohproblem nur vergrößert, da die Tiere dann munter umherspringen beim auskippen des Inhalts und man hat sie alle wieder da!
    Ohne Staubsaugerbeutel geht das gar nicht!
    Danke! im Voraus für die Tipps und nun schreibst mal bitte fleißig wie Ihr es geschafft habt. Aber kommt mir bitte nicht mit dem Tipp vom Spüliteller!Das ist echt fürn Ar...

  • #15

    Eulenmensch (Samstag, 24 September 2016 16:57)

    Wenn Chemie nicht hilft und man zum Hausmittel greift, hilft Kokosnussöl.
    Tiere übermässig einreiben, Flöhe sterben nach 3-4 Stunden auf den Tieren ab oder flüchten im hohen Bogen. Aber hilft auch sehr gut, fals man gebissen wird.
    Kokosnuss wirkt desinfizierend und wirkt schmerz und jucklindernd.
    Staubsaugen ist wirklich nötig und einsprühen mit der Mischung Essig und Zitrone sind auch sehr hilfreich. Aber man muss es öfters wiederholen.

  • #14

    Susanne (Sonntag, 21 August 2016 00:54)

    Inzwischen gibt es die Antibabypille für den Floh- bekommt das Haustier über spritze beim Tierarzt. Wirkung 6 Monate. So lässt sich langfristig die Wohnung flohfrei machen.

  • #13

    Papa Lulu (Samstag, 02 Juli 2016 22:32)

    Es kommt auch immer auf die häusliche Umgebung an. In einem Altbau oder Bauernhaus haben die Viecher genügend Ritzen und viele Möglichkeiten sich zu verkriechen. Hier kann man bei einem Befall nur noch den Fachmann holen.

    In einer kleinen Wohnung sieht das schon anders aus. Es gibt eine Art Seifenlauge der Firma Neudorff mit sehr guter Wirkung, ohne die gefährlichen Eigenschaften anderer Mittel.
    Man muss es mit weichem Wasser anmischen und mit einem geeigneten Pumpspührer ausbringen. An besten einmal rund um alle Wände entlang.. Unter die Teppiche..
    Saugen mit anschließender Entsorgung des Staubbeutels ist eine wirksame Begleit-Maßnahme
    Unbedingt Nägel mit Köpfen machen!

  • #12

    Nanni (Freitag, 17 Juni 2016 11:26)

    Sie sind einfach schrecklich! Mann kann an nichts anderes denken

  • #11

    Mia (Dienstag, 31 Mai 2016 17:21)

    Wie kann mann sie weg machen?

  • #10

    Kati Betzin (Mittwoch, 25 Mai 2016 16:04)

    Habe das ganze Gesicht zerstochen.. Ich habe die weil es erstens nicht schön aussieht mit einem denkenden Antipickel Stift behandelt.. Habe das Gefühl daß zumindest der gemeine Juckreiz besser geworden ist.. Ansonsten alle Hundedecken und Bettwäsche gekocht.. Und gründlich gesaugt.. Ich versuche es aber auch gerne nochmal mit dem Wasser und der Kerze..

  • #9

    Pauli (Sonntag, 27 Dezember 2015 13:48)

    Salben bringen nix. Scheiß Cortison. Nur kühlen bringt was. Heute erstmal ins kh und was gegen die Allergie holen. Werde die Hausmittel mal ausprobieren, denn die Chemie Keule hat nichts bewirkt habe in jedem Raum fogger aufgestellt und alles behandelt, nützt nix. Meine beiden Lieblinge haben jetzt Haarausfall.
    -__- super. Bin mit meinem Latein schon am ende. Heute erstmal mit dem Dampfer durch die Wohnung.

  • #8

    Lena (Donnerstag, 10 Dezember 2015 22:01)

    Heute hatte ich schonwieder ein flo bis mehr ..
    Das jacke so stark.
    Ich habe alle aufgekratzt weil ich dachte das , das helfen kann ! Aber jetzt binn ich besser informiert darüber und werde sie nie mehr auskratzen !
    Hoffentlich gehen sie mit den Methoden weg -_-

  • #7

    Trautwein Hannelore (Sonntag, 06 September 2015 16:52)

    Ich habe Haustiere War nach längerer Zeit mal wieder bei der Tochter und die haben eine kleinen Hund, ist noch ein Welpe. Und der hat sich wohl die flöhe von Einen Igel geholt der im schuppen im Haus War. Ich hatte ihm paar mal hoch gehoben da ich es vorher nicht wusste. Kann man sich davon schon einen floh hol und wie kann ich das behandeln .Wie muss ich mich verhalten dagegen . Möchte bloß vorbeugen für mich... Danke

  • #6

    LammisFrau (Freitag, 31 Juli 2015 12:12)

    Meinen Kater hat es voll erwischt mit Flöhe...
    Und die erstmal überall weg zu bekommen na super... Dabei sind wir mitten im Umzug... Meine Beine, Arme, mein Rücken und eigentlich fast am ganzen Körper habe ich mittlerweile auch flohbisse... Echt nicht schön, ich hoffe das das durch Kerzen und Wasser schnell hilft und die Viecher verschwinden.

  • #5

    tim angel (Samstag, 24 Januar 2015 18:26)

    scheis flohstiche

  • #4

    Stephie (Sonntag, 19 Oktober 2014 19:22)

    Das mit dem Wasser und der Kerzen klappt super.-- Leider werde ich die allergische Reaktion auf die Viecher nicht los...

  • #3

    floh (Mittwoch, 17 September 2014 22:31)

    die Flöhe haben gesiegt

  • #2

    keykey (Montag, 08 September 2014 18:47)

    Und haben die Hausmittel geholfen oder is des nur schwachsinn

  • #1

    Melomoswife (Samstag, 27 Juli 2013 06:24)

    Also wir haben grade so einen fall =( haben auch unseren hund hergeben müssen,weil nach 3x frontline immernoch kein ende in Sicht war.also ich werde die hausmittel mal ausprobieren und bin mal echt gespannt......
    Ergebniss teile ich mit

Viele weitere Informationen rund um das Thema Flohbisse, Bekämpfung von Flöhen und die richtige Behandlung von Flohbissen und Flohstichen finden Sie hier:

Flohbisse

Flohbisse Bilder

Flohbisse erkennen

Flohbisse Symptome

Hausmittel gegen Flöhe