Flöhe und Flohbisse bei Haustieren

Flöhe und Flohbisse bei Haustieren kommen häufig vor und lassen sich leicht bekämpfen!

Flöhe und Flohbisse bei Haustieren kommen häufig vor und sind recht schnell und einfach zu behandeln und dauerhaft zu bekämpfen. In der Regel sind Hunde und Katzen von Flöhen betroffen und dienen auch als der Hauptüberbringer von Flöhen auf den Menschen. Flöhe nisten sich nicht dauerhaft auf dem Wirt ein, sondern kehren in der Regel nur zum „Trinken“ zu Ihrem Wirt. In der restlichen Zeit verstecken Sie sich in Ihren Nestern und scheuen das Tageslicht. Daher ist bei der Bekämpfung von Flöhen auf jeden Fall darauf zu achten, die Nester in den Hundekörben, Katzendecken oder in den Sofas sorgfältig auszusaugen und mit entsprechenden Flohsprays zu „desinfizieren“.

Neben den handelsüblichen Flohtropfen, die Ihrem Haustier alle paar Tage aufgetragen werden müssen, sind Flohhalsbänder eine effektive und kostengünstige Alternative zur akuten Flohbekämpfung.

 

Immun gegen Flöhe und Flohbisse

Zusätzlich zu der akuten Bekämpfung der Flöhe bietet sich eine „Immunisierung“ der Tiere gegen Flöhe an. Dies erfolgt durch einen Wirkstoff, der entweder in das Futter gegeben wird oder halbjährlich per Spritze verabreicht wird. Dieser Wirkstoff führt dazu, dass die vorhandenen Flöhe unfruchtbar werden und relativ schnell absterben!

Viele weitere Informationen rund um das Thema Flohbisse, Bekämpfung von Flöhen und die richtige Behandlung von Flohbissen und Flohstichen finden Sie hier:

Flohbisse

Flohstiche beim Menschen

Flohbisse Bilder

Flohbisse erkennen

Flohbisse Symptome

Flohbisse behandeln

Hausmittel gegen Flöhe

Flöhe beim Menschen bekämpfen

Flöhe und Flohbisse bei Kindern