Flohbisse und Flohstiche

Flohbisse rechtzeitig erkennen und richtig behandeln sind der erste Schritt! Danach müssen die Flöhe auch noch dauerhaft bekämpft werden!

Flöhe beim Menschen sind nicht nur extrem lästig, sondern auch durch mögliche Allergien, Entzündungen der Bisse und die Übertragung von Keimen und Krankheiten gefährlich für den Menschen!

 

Flöhe sollten daher auf jeden Fall rechtzeitig erkannt und bekämpft werden! Aber bei manchen Bissen ist die Erkennung und Unterscheidung zu Bissen von Läusen oder Bettwanzen nicht so einfach und eindeutig. Schauen Sie erst, ob die jeweiligen Symptome und Muster mit denen eines typischen Flohbisses beim Menschen übereinstimmen, bevor Sie mit der Bekämpfung beginnen. Hier finden Sie weitere Informationen zu unterschiedlichen Insektenstichen, die mit einem Flohbiss verwechselt werden können!

Allergische Reaktion bei Flohbissen

Manche Menschen reagieren allergisch auf Flohbisse oder besser den Flohspeichel. Auch wenn dies sehr selten vorkommt und meist in wesentlich schwächerer Form als bei Mücken- oder Bienenstichen, sind allergische Reaktionen ernst zu nehmen und im Zweifel sofort ein Arzt aufzusuchen. 

 

Auch bei der Behandlung von Flohbissen bei Menschen ist darauf zu achten, den Stich und Bissstellen nicht zu reißen. Kühlen Sie den Stich und vermeiden Sie jegliche Form von Entzündung der Bissstelle!

Flohbisse erkennen

Wenn Sie sich unsicher sind, ob es sich um Flohbisse handelt, weil die typischen drei Stiche fehlen oder andere Symptome nicht vorkommen, dann sollten Sie Ihren Stich mit weiteren Insektenstichen und Insektenbissen abgleichen. Vielleicht sind Sie auch von einer Mücke, einer Wespe oder einer Biene gestochen worden. Informieren Sie sich rechtzeitig, damit Sie auch hier mit der passenden Behandlung beginnen können!

Flohbisse behandeln und Flöhe bekämpfen

Neben der Behandlung und der Erstversorgung der Flohbisse ist die Bekämpfung der Flöhe eine sehr wichtige Maßnahme, um dauerhaft Ruhe vor Flöhe zu haben und sich und seine Familie zu schützen. Wer Haustiere hat, ist tendenziell wesentlich häufiger von Flöhen und Flohbissen betroffen, denn Hund und Katze fungieren als die Hauptüberträger und schleppen so die lästigen Plagegeister nach Haus in die Wohnung und in die eigenen 4 Wände. Oft sind auch Kinder betroffen, weil das Ansteckungsrisiko in Kitas und anderen Kindergruppen merklich höher ist!

 

Bei der Bekämpfung von Flöhen gibt es einiges zu beachten. So fangen Sie mit den Haustieren an und nutzen gerne auch Hausmittel, wenn Sie Flöhe beim Menschen bekämpfen. Optimal ist eine gesunde Mischung aus chemischen und natürlichen Mitteln!

 

Wenn Sie die Tipps, Informationen und Ratschläge gegen Flöhe und Flohbisse von dieser Seite beherzigen, dann sollten Sie bald keine Probleme mehr mit Flöhen bei sich zu Hause haben! Viel Erfolg!

Viele weitere Informationen rund um das Thema Flohbisse, Bekämpfung von Flöhen und die richtige Behandlung von Flohbissen und Flohstichen finden Sie hier:

Flohbisse Bilder

Flohbisse erkennen

Flöhe und Flohbisse bei Kindern